Wortmarke des Ract!Festivals

Line-Up 2019

Bühne Ost

  • Samstag
Die 8-köpfige junge (Straßenmusik-)Band, DieVagari, spielt von osteuropäischen Odysseen, chilenischem Swing über skandinavischer Polska bis hin zu nordafrikanischen Rhythmen, Musik aus aller Welt und vereint dabei das unerschöpfliche Folk-Erbe mit neuen schwungvollen, manchmal auch melancholischen Interpretationen. In den kleinen Straßen der Altstadt von Tübingen sind die acht aus Chile, Italien, Deutschland, Algerien und Frankreich zusammen - und den Tübinger*innen ans Herz gewachsen. Sowohl musikalische als auch freundschaftliche Verbundenheit ist mit allen Sinnen zu spüren und lässt niemanden unberührt...
  • Samstag
Wir freuen uns, Grup Huub dieses Jahr als einen unserer Headliner begrüßen zu dürfen, nachdem sie euch schon letztes Jahr richtig eingeheizt haben. Die Jungs machen mit Drums, Bass, Gitarre, Posaune und Trompete einen Mix, der am Tanzen nicht vorbeiführt. Mit Beats und Melodien von Balkan bis Techno liefern Grup Huub eine einzigartige Liveshow.
  • Freitag
Aleksi und Andrea kommen geografisch gesehen aus den Extremen des europäischen Kontinents: Finnland und Italien. Sie begleiten eine spektakuläre Stimme, die genau aus der Mitte, Deutschland, entspringt und auf der Bühne ebenfalls die Mitte einnimmt. Zu den Liedern lässt sich ganz einfach tanzen, pfeifen und mitsingen. Apropos tanzen: es gibt auch Elemente von Elektro-Pop! Ein hauseigener DJ (Alejandro aus Kolumbien) liefert die Drums. Akustisch solide Stücke mit Jazz- und Rock-Einflüssen, dazu die Beats, alles ordentlich gemixt für einen unverwechselbaren Sound. Das hört sich schon mal gut an, oder?
  • Samstag
Die frisch geschlüpfte Band ok.danke.tschüss hat einen Bildungsauftrag: Berichtet über Tee, Drogen und die eine Kneipe, in der man am Ende des Abends immer strandet. Wie gemacht für Synthesizer-Liebhaber und Tanzwütige, leiten sie die Zeit der neuen neuen neuen Deutschen Welle ein.
  • Freitag
Dieses Jahr spielen endlich wieder die Pantasonics auf unserer Bühne Ost. Für uns ist das etwas ganz besonderes, denn die Pantasonics und das Ract!festival verbindet eine langjährige, enge Freundschaft. Nachdem die Jungs schon früher den Anlagenpark gerockt haben, dürft ihr euch dieses Jahr wieder auf einen einzigartigen Genremix von Balkan über Punk, Reggae, Dub, Swing und Funk bis hin zu Disco freuen. Außerdem ist es dieses Jahr der einzige Auftritt der Jungs in Tübingen, und das auch noch umsonst. Also wärmt euch schon mal auf, denn das muss gebührend betanzt werden!
  • Samstag
Mit den Skipjacks dürfen wir auf eine langjährige Zusammenarbeit zurückblicken und freuen uns, sie endlich wieder auf den Ract!bühnen zu haben: Die Jungs garantieren mit einer Kombination aus treibenden Grooves, rockigen Gitarrenriffs und einem Bläsersatz, der Ohren und Beine in Schwingung versetzt, für Partystimmung im Anlagenpark!
  • Samstag
Soul`Mam und ihre Musik stehen für improvisierte Multikulturalität. Die Wurzeln der Bandmitglieder und ihrer Musik liegen in Südamerika, Europa, Asien und Afrika. Soul`Mam ist der Überbegriff für eine Spielart ursprünglich weltbürgerlicher Musik, die sich Anfang des 21. Jahrhunderts aus verschiedenen Einflüssen des Funk, HipHop, Soul und Latinjazz entwickelt hat. Soul`Mam sind: Andrés Jung (Guitar), Cristóbal Araya (Saxophon), Hakim Azmi (Keys), Florian Wizemann (Drums), Hannes Tomuschat (Bass) und Marc Imam (Vocals)
  • Freitag
STEINER & MADLAINA malen das Bild einer Welt, die wir schon lange nicht mehr so eindrücklich und reflektiert wahrgenommen haben. Aufbruch, Licht und Schatten und die Bedrängnis der Gegenwart, ausgedrückt in bezauberndem Indie-Folk-Pop, der Zähne zeigt und enorme Dynamik entwickelt. Mit ihrem im Oktober erschienenen Debüt-Album "Cheers" tourt das Schweizer Duo seit Anfang 2019 auf einer ausgedehnten Konzertreise durch Deutschland und Österreich. Schön, dass sie jetzt auch einen Zwischenstopp in Tübingen machen werden
  • Freitag
Jung, dynamisch und voller Energie aus einem Gewölbekeller in der Tübinger Altstadt, bringen The Frozen Deserts den Post Punk Revival mit einem Hauch Indie der frühen 2000er-Jahre zurück auf die Bühne: Mit typischem Gitarrensound, starken Basslines und abwechslungsreichen Schlagzeug-Rhythmen.
  • Freitag
Your life, no fail - with too big to fail! 2 Saxophone, 1 Posaune, 1 Trompete, Klavier, Bass, Gitarre, Schlagzeug und Gesang - eigentlich zu groß für eine Band, wie man vielleicht denken mag ... doch nur wenn man diese Ansammlung von music-heads noch nie gehört hat. Denn dann weiß man, dass das einzig "Unpassende" an ihnen - nämlich ihre Größe - genau das ist, was die Band ausmacht.

Bühne Mitte

  • Freitag
Dieses Jahr werden unter anderem Alarmsignal als Headliner die Bühne Mitte unsicher machen. Mal aggressiv und wütend, mal resigniert und nachdenklich überzeugen Alarmsignal mit überwiegend hymnenhaftem Punkrock. Nachdem letzten September ihr neues Album "Attaque" erschienen ist, ist das der perfekte Grund, mit den Jungs auf dem Ract!festival richtig rumzupogen!
  • Samstag
Musikalisch bewegt sich BLENDEN, klassich instrumentiert, zwischen musikalischen Welten. Bass und Schlagzeug treiben durch die Songs, die Gitarren spielen detailverliebt und der Gesang spiegelt die Gefühlswelt der Texte wider.
BLENDEN machen das, was sie können: Selbstverliebten Indie-Punkrock mit kryptischen Texten mit und ohne Weichspüler in einer Gegenwart, die der Vergangenheit was schuldig ist und optimistisch in die Zukunft blickt. Das ist das Jetzt!
  • Samstag
Circus of Fools ist eine absolute Live-Band: eine bombastische Show, ausgefeilte Kostüme, ein charismatischer Frontmann, eine Sängerin mit einer extrem vielseitigen Stimme und publikumsnahe Musiker, darunter als kleine Besonderheit eine Bratsche. Sie alle bieten ein stimmiges Bild zwischen Moral und Wahnsinn und spielen alternativen und kreativen Metal zwischen düsterer Gothic-Atmosphäre und rasanter Wasteland-Horrorkarneval-Partylaune. Die Shows dieser anarchistischen Clowns strecken den Mittelfinger raus gegen unsere menschenfeindliche und zerstörerische Gesellschaft und entrücken in eine fremde Welt. Tanzen, Headbangen, Moshpit, ja sogar Schunkeln, hier bekommt jeder Fan, was sein/ihr Herz begehrt. Für Fans von Lacuna Coil, Lord of the Lost, Subway to Sally und Pain.
  • Freitag
City in the Galaxy, das sind Drago (Schlagzeug), Stefan (Keyboard), Volker und Roman (beide am Gesang), Rüdiger (Bass) und Serdar an der Gitarre. Während es zwischendurch einige Wechsel in der Besetzung gab, besteht der harte Kern seit der Bandgründung im Jahr 2012. Die Stücke sind geradeheraus, direkt und rockig. Neben Partystimmung werden aber auch nachdenkliche Themen verarbeitet. Eben alles, was den Musikern unter den Nägeln brennt.
  • Freitag
Der ganze Rest - das sind vier Jungs aus dem Raum Stuttgart, die eigene Songs mit deutschen Texten schreiben. Verpackt in schnellem und lautem Punkrock erzählen sie Geschichten aus dem Alltag, besingen ihre Generation "Kopf Unten" und schreien ihre Wut über Nazis und Rassisten mit ihren Stammtischparolen heraus.
  • Freitag
Es ist eng. Es ist laut. Aggression liegt in der Luft. So wie sich das für Punkrock gehört, wenn er wild übersteuert aus den Boxen quillt. Genauso wie bei Electric Love, den vier Schwarzkutten aus Stuttgart.
Das Female Fronted Trio aus Stuttgart macht keine Musik für Schöngeister; Electric Love langen hin und räumen ab. Nach ihrer Show ist alles gesagt, oder besser: gnadenlos hinausgebrüllt. Ab und zu wird auch mal engelsgleich daher geträllert. Einfach so. Mitten im Dunst aus Schweiß und Bier. Mitten drin im Akkord-Regen, der aus der Anlage prasselt. Voller Girlpower und so eindringlich wie es der Name ihres Albums "Heroine" erahnen lässt.
  • Samstag
Forgotten Chapter ist eine Hardcore/Metalcore band aus Aschaffenburg, mit Einflüssen aus der Musik, die sie am meisten lieben, der Natur und der Welt.
Nach ihren ersten Auftritten im Jahr 2012 sind sie 2016 das erste mal auf Festivals aufgetreten. Dieses Jahr schaffen sie es zum ersten mal auf das Ract!festival.
  • Freitag
GAFFA steht für ehrlichen und kritischen Punkrock. Dabei gelingt es GAFFA sowohl musikalisch, als auch textlich Akzente zu setzen. Die deutschsprachigen Songtexte, von hart bis zart, sind provokante Hilfeschreie angesichts der politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen und Beschreibung des alltäglichen Wahnsinns in unserer Gesellschaft.
  • Samstag
Laut und mahnend sind viele Bands in Deutschland. Doch nur wenige schlagen mehr Brücken zwischen Schmerz und Verlust, Aufbäumen und Hoffnung, Härte und Gefühl sichtbarer, spürbarer und einfühlsamer als KAFFKÖNIG.
  • Freitag
Mit ihrem im Oktober veröffentlichten Album "niemals stumm" melden sich die Jungs 21 Jahre nach ihrer Bandgründung und gut 7 Jahre nach dem letzten Album "Bis hierhin und dann weiter" zurück und lassen tief blicken. "niemals stumm" ist unterm Strich eine "runde" Platte, die anprangert und aufs schärfste kritisiert, aber in gleichem Maße Mut macht, motiviert und positiv in die Zukunft blicken lässt. Ganz nach dem Motto von Kreftich: Sei niemals stumm, taub und blind! Sei offen, tolerant und bunt! Eine Botschaft, die wir voll und ganz unterstützen!
  • Samstag
Ihren allerersten Auftritt hatten Mess up your DNA in 2013. In den folgenden Jahren war es genug für sie, kleine Gigs zu spielen, aber jetzt ist es an der Zeit, MUYDNA, ihr Debut-Album, der Welt zu zeigen. Mess up your DNA ist für die Band die Erleichterung von dem geworden, was sie nicht frei setzen können.
  • Freitag
Wir freuen uns, ankündigen zu dürfen, dass auch dieses Jahr wieder zwei Bands der Musikwerkstatt Tübingen auf unserer Bühne Mitte stehen werden:
»Nanashi« und »The Daytrippers«.
  • Samstag
Schmidt&Rathmann - Das sind zwei Menschen, die elektronische Musik mit Live-Schlagzeug machen. Der Sound bewegt sich irgendwo zwischen Elektro-Metal, Techno und Zauberwald; träumerisch verspielt direkt in die Fresse. Die beiden machen seit 2017 zusammen Musik und spielten bereits auf verschiedenen Festivals und sonst wo.
Im April 2019 haben sie ihr erstes Studioalbum veröffentlicht. Es ist sehr gut!

Bühne West

  • Freitag
Für Bühne West konnten wir dieses Jahr zum ersten mal die Rapperin Antifuchs gewinnen! "Anti-Personenkult" nennt sie das, wenn sie für öffentliche Auftritte ihre Maske aufsetzt. Sie möchte sich eigenständig unvoreingenommenen Hörern präsentieren und den Fokus auf ihre Kunst lenken, ohne sich über ein Klischee, ein Geschlecht, eine Stilistik oder ein Wertesystem wie Klicks & Charts anzubiedern. Man darf also gespannt sein
  • Samstag
Ca$hless Calle bringt zum Ract! den Ossi-Flow im Dunstkreis von Zeckenrap und Bierromantik ins Schwabenländle. Mit Sportzigarette in der einen und Sterni in der anderen Hand representet er Jena-City und macht mit seiner Musik "nach Stasi und Pegida den Osten great again".
Im "Kampfsport Flunkyball" stets der Sieger, jung und hungrig, verteilt er lyrische Schellen in Battlerapmanier. Am 31.05. erscheint seine Tresor-EP, die er auf der Bühne West zusammen mit den Homies Mon€ymaker Moe und caz1 aus dem Subwoofer brettern wird.
Freut euch auf stabile Rapmusik aus dem Osten.
Prost!
  • Samstag
Bei dem vom deutsch-amerikanischen Institut Tübingen angebotenen Workshop lernen junge Menschen, ihre Meinungen, Sorgen und Träume auf neuen Wegen kreativ auszudrücken und erhalten dafür viel Anerkennung. Wir freuen uns, diesen Menschen auf unserem Festival eine Plattform bieten dürfen!
  • Samstag
Am Freitagabend wird die wunderbare DJane NeNa Chula auf unserer Bühne West das Festival mit einem HipHop-Set beenden. Die Stuttgarterin wird nach einer längeren Pause wieder auflegen und mit euch noch einmal Rap in seiner ganzen Dimension zelebrieren!
  • Freitag
Finna ist agitierender Kosmos und grinsende Rebellin mit Riesenstimme! Sie ist gold, sie ist schwarz, sie ist Frau, Mann, Kind und Köter, Möchtegernrapper*in und Totalverweiger*in. Als stimmlicher Monstertruck reißt sie mit Liebe, Faust und bestechender Ehrlichkeit umherstehende Fassaden ein und hinterlässt statt derer Glitzergefühle und Gänsehaut.
  • Freitag
Wir freuen uns, euch den Gewinner unseres diesjährigen Rapcontests vorstellen zu dürfen: Hiding John! Mit seinem Auftritt hat er sich einen Platz auf unserer Bühne West sichern können und bringt den Comedy-Rap auf das Ract! In seinem zweiten Live-Auftritt überhaupt besingt der Braunschweiger Rapper sein Gegenteil von einem Gangsterleben.
  • Freitag
Der gebürtige Tübinger KABU schrieb seinen ersten Raptext mit 12 Jahren, etwa ab 18 Jahren ist das Rappen vom Hobby, zur Leidenschaft, bis hin zum Teil seines Lebens geworden. Er selbst sieht sich als Hip-Hop Aktivist - neben Hip-Hop Events & Jams, die er mit organisiert, ist er auch erfolgreicher Rap-Coach, z.B. beim TALK Projekt Reutlingen. Ende 2018 erschien seine Debüt "KABUUUM! EP" über ELF-Records.
  • Samstag
Die Berliner Band KAFVKA wird für euch Bühne West unsicher machen und wir hoffen, ihr erscheint dazu zahlreich! Als emotionale Reaktion auf Chemnitz und den aufkommenden Rechtsruck im Land haben KAFVKA den Song "Alle hassen Nazis" veröffentlicht. Die Musiker möchten deutlich machen, dass Rassismus im 21. Jahrhundert nichts verloren hat und unterstützen mit dem Song alle Menschen, die sich den Rechten mutig in den Weg stellen. Nachdem sie in der Vergangenheit bereits als Vorband der Die Toten Hosen und auf diversen großen Festivals aufgetreten sind, kommen sie auch endlich zu uns nach Tübingen!
  • Freitag
Die im Jahr 2013 aus einer WhatsApp-Gruppe entstandene Crew "Lumo Gang" bietet einen Mix aus verschiedenen Genres und Artists verschiedener Fasson. Angetrieben von der Lust, gemeinsam Musik zu machen und für ihre Werte einzustehen, hat sich das kleine Kollektiv um Yung Ying, Mama, C. Toni, Kid vicious und ILIKEFLXWERS (f.k.a James Spliff) in den letzten Jahren mit Trap, RnB, Oldschool-HipHop und diversen anderen Richtungen einen Grundstock an Titeln geschaffen, der sich sehen lassen kann.
  • Samstag
Spezial-K bietet dieses Jahr auf Bühne West Raps über die Unzufriedenheit mit dem Bestehenden, die auf meist düstere Beats aus dem Basskeller treffen. Offensive Ansagen gegen die Ellenbogengesellschaft wechseln sich ab mit ehrlichen Einblicken in die Quarter Life Crisis. Immer auf der Suche und immer für eine gute Zeit zu haben. Laut, freaky und persönlich.
  • Samstag
Das TALK Projekt ist ein inklusives Antidiskriminierungs-, Empowerment & Hip-Hop Projekt für Jugendliche mit schuljahresbegleitenden Hip-Hop, Tanz & Rap Workshops! Die Teilnehmer*innen werden bei der Erarbeitung eigener Songs oder Choreografien von Fachkräften begleitet, unterstützt und angeleitet. Wir freuen uns, diesem spannenden und wichtigen Projekt erneut einen Platz auf unserem Festival anbieten zu können!