Wortmarke des Ract!Festivals

Bühne Mitte

Kreftich

  • Freitag
  • 23:15
Mit ihrem im Oktober veröffentlichten Album "niemals stumm" melden sich die Jungs 21 Jahre nach ihrer Bandgründung und gut 7 Jahre nach dem letzten Album "Bis hierhin und dann weiter" zurück und lassen tief blicken. "niemals stumm" ist unterm Strich eine "runde" Platte, die anprangert und aufs schärfste kritisiert, aber in gleichem Maße Mut macht, motiviert und positiv in die Zukunft blicken lässt. Ganz nach dem Motto von Kreftich: Sei niemals stumm, taub und blind! Sei offen, tolerant und bunt! Eine Botschaft, die wir voll und ganz unterstützen!

Bei weitem sind nicht immer die am erfolgreichsten, die am lautesten brüllen. Das tun Kreftich zwar auch auf "niemals stumm" - und zwar nicht zu knapp. Es sind jedoch die leisen, die feinen Spitzen gepaart mit Wortwitz, die das gewisse Etwas ausmachen. Dabei aber bitte stets im Bewusstsein, eine Punkband mit ungemütlichen Ecken und Kanten und kein studentisches Lyrik-Kollektiv zu sein! Daran hat sich über die Jahre nichts geändert. Man spürt die Wut, das Unverständnis, die Härte, aber auch das Glück und die Zuversicht, die beim Schreiben mancher Texte herrschten. Kreftich lassen tief blicken. Und so ist die Platte definitiv auch die mit Abstand persönlichste der Band geworden.

Das ist die eine Seite, zerbrechlich und kämpferisch. Von Beginn an ist es Kreftich aber bewusst, dass jede Ernsthaftigkeit, jede thematische Schwere und emotionale Tiefe eines Gegenpols bedarf. Es sind die Ironie und das Lachen, die insbesondere bei den Liveauftritten der Band das gewisse Etwas einbringen. Und so gehen Kreftich und Publikum regelmäßig und gleichermaßen nachdenklich, aber glücklich, verschwitzt und bestens unterhalten in die Nacht. Die Fortsetzung folgt am Freitag auf dem Ract!festival!