Wortmarke des Ract!Festivals

Workshops 2017

Rojava - Basisdemokratie und Selbstverwa

  • Freitag
  • 00:00
Ein Workshop von Rojava Solidarity Tübingen

Projekte und Initiativen die selbstverwaltet sind und auf basisdemokratische Weise entscheiden gibt es auch hier, wie zum Beispiel die zahlreichen selbstverwalteten Wohnprojekte in Tübingen. Aber alle, die Erfahrungen mit Basisdemokratie haben wissen, dass die Entscheidungsfindung schwierig sein kann, wenn die Interessen aller berücksichtigt werden sollen selbst wenn diese Entscheidungen nur wenig Menschen betreffen.
In Rojava - einer Region in Nord-Syrien wird versucht eine Selbstverwaltung aufzubauen und über die Belange des täglichen Lebens von über 4 Millionen Menschen, die dort wohnen, auf basisdemokratische Weise zu entscheiden. In den gewählten Räten, die die Entscheidungen treffen wird darauf geachtet, dass Frauen mit mindestens 40% vertreten sind, und auch alle Ethnien, Religionen und gesellschaftliche Gruppen repräsentiert sind, so dass nicht eine Mehrheit die Minderheit beherrscht.
Aber wie kann das mit so vielen Menschen funktionieren?
Der Workshop soll erklären, wie es gelungen ist, die Selbstverwaltung in Rojava inmitten eines blutigen Bürgerkriegs aufzubauen und gegen die Angriffe des "Islamischen Staates" zu verteidigen. Dazu wird die Grundlagen der dortigen Selbstverwaltung - der demokratischen Konföderalismus erläutert und die aktuelle Lage dargestellt. Am Ende steht die Frage, was das alles mit uns zu tun hat.